Russland abseits der Metropolen

Wir verlassen Petrosavodsk und fahren nach Medweschjegorsk, um das dortige Gulag-Museum zu besichtigen. Es ist geschlossen und die Stadt nicht sehr schön, um es mit höflichen Worten zu sagen. Unser nächstes Ziel ist Sortavala am Nordufer des Ladogasees. Wieder über die Schnellstraße wollen wir nicht, sondern ein wenig vom russischen Leben abseits der Metropolen sehen. Das bekommen wir dann auf den nächsten 40 km auch zu sehen und zu spüren. Weiter kommen und wollen wir nicht, die CBX hat die ersten Schrauben verloren. Wir kehren um und übernachten im Wald an einem der sehr vielen Seen.

Am Sonntagvormittag sind wir dann tatsächlich in Sortavala. Diese Stadt unterscheidet sich nicht von Medweschjegorsk und wir fahren am Westufer des Ladogasees in Richtung Vyborg, welches 50 km von der finnischen Grenze entfernt ist. Wir erleben eine noch größere Katastrophe als gestern, was die Straßen anbelangt. Bis Vyborg sind erst einmal ca. 30 km Gravelroad angesagt. Kurz nach 23 Uhr sind wir in Finnland und schlagen unser Zelt im Yachthafen von Hamina auf.rus2rus1rus5rus3rus4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.