Abstecher nach Amsterdam

Wir verbringen die Nacht tief unten in einer Schlafkabine auf der Fähre und machen uns um 9.30 Uhr auf den Weg nach Amsterdam. An einer Tankstelle gibt uns ein netter Motorradfahrer einen super Tipp für einen möglichen Campingplatz. Wir schlagen in der Nähe von Abcoude am Vinkeveensee unser Zelt auf und begeben uns ins Zentrum von Amsterdam.

Nach der schottischen Ruhe und Einsamkeit herrscht hier ungewohnte Betriebsamkeit. Wir bummeln durch die Stadt an originellen Geschäften wie Käse- und Hanfläden vorbei und schlendern durch Märkte und Flohmärkte. Dabei müssen wir uns in Acht nehmen vor den unzähligen Fahrradfahrern mit ihren Rädern in den verschiedenartigsten Ausführungen. Solch eine Vielfalt an Rädern haben wir in Deutschland noch nie gesehen!

Den Abend verbringen wir in einer urigen holländischen Kneipe.

image

image

image

image

image

image

Ein Gedanke zu „Abstecher nach Amsterdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.