Durch die Slowakei und Tschechien

In Levoča beschließen wir, nicht weiter östlich zu fahren. Wir besichtigen noch den hölzernen Hauptaltar des Heiligen Jakobus in der römisch-katholischen Pfarrkirche in Levoča, der der höchste seiner Art in der Welt ist. Ein Foto gibt es nicht, denn fotografieren in der Kirche ist verboten.

Samstag ist Aufbruch gen Westen. Unser Ziel ist Trenčin. Wir fahren der Ausschilderung „Camping“ nach und landen – ganz unerwartet – bei den BLACK KINGS. Das ist ein Slowakischer Motorradclub, der sein jährliches Treffen auf dem örtlichen Campingplatz abhält. Wir sind neugierig und bauen auf. Die Bands spielen bis vier Uhr und alle sind total zu.

Levoča mit CBX

Trenčin mit Pro Link

Trenčin mit CBX

Trenčin mit CBX

Am Sonntag kommen wir gegen zehn Uhr vom Platz und fahren durch malerische Landschaften über die tschechische Grenze bis nach Brünn auf einen Campingplatz ca. 3 km von der GP-Rennstrecke entfernt. Wir bauen auf und fahren mit der CBX in die Stadt. Unsere nächste Station ist Dresden. Auch bis hierher durch die Tschechei reihen sich idyllische Hügel und Wälder und altertümliche Dörfer aneinander.

Brünn und CBX

Brünn und CBX

Tschechien mit CBX

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.