CBX Treffen in Saint-Jean-d’Angely

 

CBX Treffen in Saint-Jean-d’Angely

 

Für uns waren es ca. 1000 km einfache Fahrt, für die wir uns jeweils über zwei Tage Zeit gelassen haben.CBX vor St.-Jean-d'Angely

Am ersten Tag fuhren wir durch das wunderschöne Burgund, an Weinbergen entlang, bis wir um ca. 18 Uhr in Luzy ankamen, einem idyllischen Ort im Naturpark Morvan. Am Ortseingang war ein Hinweisschild „Hôtel du Morvan“, dem wir nachfuhren.cbx morvan

Im Hotel gab es glücklicherweise auch ein kleines, aber feines Restaurant. Bekocht wurden wir von einem exzellenten Koch, der bereits viele Auszeichnungen erhalten hat. Wir waren sprachlos, als die feinen und köstlichen Kreationen aufgetischt wurden. Dazu ein Burgunder Wein – ein perfekter (allerdings nicht ganz billiger) Abend!Am nächsten fuhren wir direkt nach Saint-Jean-d’Angély. Der Ort des Treffens war nicht leicht zu finden, da das Treffen direkt in der Abtei Saint-Jean-Baptiste stattfand, einem wahrhaft würdevollen Platz für unsere edlen CBXen.eglise vor dem CBX Treffen
Durch dunkle Gänge gelangten wir in die Räume und trafen endlich unsere französischen Freunde Jean-Pierre, Annick und Nicolas. Alle anderen waren unterwegs bei den beiden angebotenen Ausfahrten zur Île d`Oléron oder Île de Ré. Wir besuchten die hübsche Altstadt von Saint-Jean-d’Angély und warteten auf die CBX-Fahrer. Langsam trudelten sie ein und der Platz vor der Abtei füllte sich. Man kannte sich schon von vielen vergangenen Treffen und wir freuten uns so, sie alle wieder zu sehen. Gute CBX-Gespräche, Bier, Pastis und neue Gesichter – der Nachmittag ging schnell vorbei und ehe wir es uns versahen, war es 21 Uhr, Zeit für das Dîner mit allem Drum und Dran.speisesaal des CBX TreffensEs ging lustig zu in der Abtei während des Essens und Trinkens und es gab vieles zu erzählen. Am nächsten Tag (Samstag) schlossen wir uns der Gruppe zur Île d`Oléron an. Es war ein heißer Tag und demzufolge waren die Straßen überfüllt. Am Pont Transbordeur warteten wir auf die Schwebefähre, die uns über den Fluss Charente brachte. Der nächste Punkt mit kurzem Aufenthalt war der Ort Rochefort, der auf sumpfigem Gelände liegt. Schließlich fuhren wir dann über die 2862 m lange Brücke zur Île d`Oléron, unserem Ziel an diesem Tag. Die CBXen hatten eine Pause verdient und wir auch: Mittagessen in einem Fischrestaurant war angesagt, um danach eine Schiffsrundfahrt im Hafen zu machen. Gegen Abend ging es wieder zurück zur Abtei zum gemeinsamen Abendessen und danach zur Pokalverleihung. Wir erfuhren, dass Nicolas als Präsident zurücktrat und auch Annick, die für die Organisation zuständig war. Die neuen Vorstände stellten sich vor, insgesamt ca. 8 Personen. Nicolas und Annick verabschiedeten sich und wir wünschten ihnen alles Gute. Am Sonntag nach dem Frühstück und dem Abschiednehmen bepackten wir die CBX und fuhren nach Cognac und besuchten eine Destillerie. Dort ließen wir uns ein gutes Tröpfchen schmecken und fuhren anschließen weiter über idyllische Straßen bis nach Moulins, wo wir übernachteten. Den Montag hatten wir noch frei und so genossen wir die lange Rückfahrt. Nun freuen wir uns auf ein genauso schönes Treffen im nächsten Jahr, wo immer das auch stattfinden mag.belle-cbx

Zurück